Häufige Fragen und Antworten

... zum Nutzen einer App

Warum eigentlich eine App? Welchen Mehrwert verschafft uns das Medium einer echten iPhone und Android App?

Mit einer App kann man Prozesse vereinfachen und damit sich und seinen App-Nutzern das Leben leichter machen. Eine App ist quasi ein modernes „Schweizer Taschenmesser“ in der Hosentasche Ihrer App-Nutzer. Mit einer eigenen App gewinnt man außerdem i.d.R. einen wertvollen Kommunikationskanal zu Kunden, Mitgliedern, Gästen oder Mitarbeitern. Ausgestattet mit einer Fülle von nützlichen Funktionen bietet eine Smartphone App die Möglichkeit, Zielgruppen jederzeit mobil zu erreichen. Dabei besteht der Mehrwert vor allem in den Interaktionsmöglichkeiten. Wir können z.B. also nicht nur in Echtzeit informieren, sondern auch sofort Rückmeldung von App Nutzern erhalten. Die Anwendungsmöglichkeiten einer App sind sehr vielfältig. Ob effektiver Informationskanal für eine Schule, Stadt oder (Kirchen-)Gemeinde, Marketing- oder Kundenbindungsinstrument für ein Unternehmen, interaktives Benutzerhandbuch für ein erklärungsbedürftiges Produkt, ein Audioguide für historische Stadtpunkte oder Museum, die Möglichkeiten einer App sind sehr vielfältig – sprechen Sie uns an, wir nehmen uns die Zeit und beraten Sie gerne bezüglich Ihrer individuellen Anforderungen.

Kann man für eine App Geld verlangen, diese also im App-Store verkaufen und lohnt sich das?

Ja, ein Preisschild an eine App zu hängen ist kein Problem, aber es lohnt sich selten. Apple und Android verlangen ca. 30% des Verkaufspreises der App als Provision für die Abrechnung. Der Rest der Einnahmen verbleibt Ihnen als Herausgeber der App. Häufig werden Apps in den App-Stores kostenlos angeboten. Die Herausgeber der App profitieren von der Reichweite, also davon, den einfachen Kontakt zu einer Zielgruppe herstellen zu können, denen man mit der App einen Nutzen stiften möchte. Das ist meistens mehr Wert, als der Umsatz durch den Verakuf einer App, zumal wir Verbraucher ungern Geld ausgeben für Apps. Nur sehr wenige Menschen kaufen tatsächlich Apps in den App Stores, egal wie niedrig der Preis dafür angesetzt ist.

... zur Technik

Für welche Betriebssysteme entwickelt appack native Apps?

Derzeit für die Betriebssysteme iOS (iPhone, iPod, iPad) und Android (Android fähige Geräte z.B. Huawei, Samsung und viele mehr). Für weitere Betriebssysteme auf Anfrage.

Web-App versus 'echter' Smartphone-App (nativer App)?

Eine „Web-App“ ist quasi eine mobile Webseite, die für die Anzeige auf einem Smartphone optimiert ist. Die Funktionsmöglichkeiten sind im Gegensatz zu “echten Apps” heute noch recht eingeschränkt. Reicht es jedoch aus, lediglich digitale Informationen einer Homepage auch mobil auf einem Smartphone darzustellen, sind Web-Apps eine günstige Alternative. Demgegenüber bieten „echte“ (native) Smartphone Apps, die auch im App-Store zu finden und herunterzuladen sind, ein deutlich größeres Repertoire an Funktionsoptionen. So können native Apps sog. Pushnachrichten verschicken, auch dann wenn der Nutzer gerade nicht an uns denkt. Eine Web-App muss, wie eine Webseite, nämlich auf seinen Besucher warten und kann diesen nicht selbst „anschupsen“ wenn es etwas Neues gibt. Mit appack entwickeln wir bewusst native, „echte“ iPhone und Android Apps, die wir jeweils auf dem neuesten Stand der Technik halten. Gerade da, wo eine mobil optimierte Webseite und erst recht eine Web-App aufhören Funktionen anbieten zu können, wird es nämlich interaktiv und spannend echte Mehrwerte und Benutzerfreundlichkeit für die Anwender zu schaffen. Schlagworte sind hier, offline Verfügbarkeit, Push-Nachrichten, Geräte-Schnittstellen zu Kamera, QR-Code-Leser, etc.

Wo wird das CMS und die Daten der App betrieben? Gilt die EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auch für Apps?

Ja, es gilt die EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auch für Apps. Genau wie bei einer Webseite müssen auch beim Betrieb einer App Regeln der DSGVO eingehalten und dem Nutzer eine Datenschutzerklärung abgegeben werden. Wir helfen gerne mit Tipps und Mustervorlagen, was zu tun ist. Wir betreiben die Server des CMS und der Apps bewusst aus Deutschland und auf deutschen Servern, damit die DSGVO gilt und mit wenig Aufwand eingehalten werden kann.

... zu Funktionen und Anwendungsfällen

Was ist eine Push-Benachrichtigung und wie funktionieren diese?

Push-Nachrichten sind Informationen, die in Echtzeit an alle oder bestimmte App-Nutzer verschickt werden können. Diese erscheinen i.d.R. sofort auf dem Smartphone-Display der Nutzer – auch ohne, dass diese hierzu Ihre App geöffnet haben müssen! Das ist ein großer Vorteil einer App, da so eine App nicht etwa -wie eine Webseite- auf seine Besucher warten muss, sondern selbst aktiv werden kann. Eine App kann also auf sich bzw. eine Information aufmerksam machen und das übrigens ohne, dass wir dazu personenbezogene, authentifizierbare Nutzerinformationen benötigen, also ohne eine Telefonnummer oder Email-Adresse kennen zu müssen. Der Nutzer selbst bleibt für uns und den Herausgeber der App anonym. Natürlich kann der Nutzer selbst entscheiden, ob er und ggf. welche Pushnachrichten er erhalten möchte.

Was und wann etwas übermittelt werden soll, können Sie selbst bestimmen und einstellen. Das geht entweder direkt über die Adminfunktion der App selbst oder über das CMS-Portal über das auch andere Inhalte der App verwaltet werden können. Erscheint eine Pushnachricht auf einem Smartphone (mit oder ohne Ton), gelangt der Nutzer mit einem Fingertipp direkt in die App. Es ist also eine sehr einfache und tolle Möglichkeit Informationen an seine Zielgruppe zu versenden und diese brandaktuell über Neues zu informieren, quasi in Echtzeit und ohne zusätzliche Kosten. Eine Push-Nachricht lässt sich zudem mit einem Link versehen, über den der App-Nutzer weitere Informationen abrufen kann. Auch ein Bild kann mit einer Push-Nachricht mitgeschickt werden.

Lassen sich bestehende Social Media Kanäle in die App einbinden?

Ja, ob Facebook, Instagram, YouTube, Twitter oder ein anderer Social Media Kanal, die Einbindung dieser Kanäle ist sehr leicht möglich. Für YouTube und Facebook haben wir zusätzlich Module entwickelt, sodass die Anzeige vereinfacht wird. Die Facebook Pinnwand Ihrer Facebook-Seite kann z.B. direkt im Bauch der App dargestellt werden, ohne, dass dem App-Nutzer ein Anmeldepopup abverlangt wird. D.h. auch Nicht-Facebooknutzer können im Rahmen der App Ihre Facebookeinträge mitlesen.

Können geschützte/interne Bereiche in der App eingerichtet werden?

Ja, hierfür gibt es zwei Umsetzungsmöglichkeiten:

  • via Pin oder QR-Code können App-Nutzer einzelne Module freischalten die für den normalen Nutzer nicht sichtbar sind.
  • via Profilmodul: App-Nutzer können sich in der App ein Profil anlegen und so für eine Rolle authentifizieren. Je nachdem, ob der App-Nutzer bspw. die Rolle Mitglied hat, wird ein Bereich für ihn sicht- und aufrufbar, der nur für Mitglieder gedacht ist.

Kann eine mit appack entwicklete App zukünftig um weitere Funktionen und Module erweitert werden?

Ja, das ist die Idee der modular aufgebauten App-Plattform appack. Wir entwickeln die Module und Funktionen von appack stetig weiter, um das Produkt und einzelne Apps stets auf dem neuesten Stand der Technik zu halten und um immer besser zu werden – denn auch wir sind nicht perfekt und haben noch viele Ideen 🙂

... zu Pflegeaufwand, Betrieb und Kosten

Wie kann ich die Inhalte meiner App verwalten und aktualisieren?

Die Inhalte einer App werden über unser Kundenportal gepflegt, das ein klassisches Content Management System (CMS) ist, wie man es von der Pflege von Webseiten kennt.
Unser CMS ist sehr leicht bedienbar. Es sind keine besonderen IT-Kenntnisse dafür erforderlich. Die Inhalte der App können schnell geändert und aktualisiert werden. So lässt sich mit sehr geringem Zeitaufwand eine Push-Nachricht verschicken, ein Gutschein anlegen und an Ihre Kunden verschicken, eine in der App vorhandene Information aktualisieren, Termine anlegen und vieles mehr.
Es gibt auch Bereiche der App, die sich über die App selbst pflegen lassen, sodass man sich nicht einmal unbedingt im CMS einloggen muss. Sie können über die App Push-Nachrichten verschicken, Termine einstellen, Bilder in eine Galerie laden und z.B. Chatgruppen verwalten.

Lassen sich Inhalte von der Homepage auch in der App abbilden/synchronisieren?

Ja. Eine doppelte Pflege von Inhalten, die sowohl auf Ihrer Homepage als auch in Ihrer App zu finden sind, wollen wir in Ihrem Sinne möglichst vermeiden. So lassen sich sehr leicht Seiten Ihrer Homepage auch in der App einbinden. Falls Ihre Homepage über einen oder mehrere RSS-Feeds verfügt, kann man diese auch sehr gut in der App darstellen. Zudem ist es funktional möglich, dass mit jedem neuen RSS-Beitrag auch eine Push-Nachricht verschickt wird.

Wo wird das CMS betrieben, wo liegen die Daten der App? Gilt die EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auch für Apps?

Ja, es gilt die EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auch für Apps. Genau wie bei einer Webseite müssen auch beim Betrieb einer App Regeln der DSGVO eingehalten und dem Nutzer eine Datenschutzerklärung abgegeben werden. Wir helfen gerne mit Tipps und Mustervorlagen, was zu tun ist. Wir betreiben die Server des CMS und der Apps bewusst aus Deutschland und auf deutschen Servern, damit die DSGVO gilt und mit wenig Aufwand eingehalten werden kann.

Was kostet die Entwicklung einer App, was kostet der Betrieb?

Die Kosten einer App-Entwicklung hängen maßgeblich vom Funktionsumfang der App ab. Die Kosten setzen sich aus einem Einmalaufwand für die Konzeption, Programmierung, das Design, Tests und die Veröffentlichung der App in den App-Stores zusammen, sowie aus laufenden Kosten für den Betrieb der Apps insbesondere, des Hostings und notwendigen Updates der Apps in den App-Stores. Diese müssen von Zeit zu Zeit durchgeführt werden, da sich die Betriebssysteme iOS und Android ständig weiterentwickeln. Durch unsere modulare App-Architektur und unser speziell für Apps optimiertes CMS, können wir bei Konzeption und Entwicklung häufig in erheblichem Umfang Entwicklungsaufwand und damit auch Entwicklungskosten einsparen. Mit Hilfe unseres App-Kalkulators können Sie gerne vorab den zu erwartenden Aufwand für Ihr App-Projekt abschätzen lassen.

... rundum die Veröffentlichung einer App

Wie lange dauert es, bis eine neue App entwickelt und veröffentlicht ist?

Sobald Sie uns einen Auftrag erteilt haben und wir uns zu den wichtigsten Inhalten und dem Design abgestimmt haben, benötigen wir ca. 4-10 Wochen für die Entwicklung und Gestaltung einer ersten Version der App. Danach erhalten Sie von uns einen Zugang zu unserem CMS-Portal und können sich die erste Version Ihre zukünftige App mithilfe unserer Preview App bereits auf dem Smartphone ansehen. Wir vereinbaren dann üblicherweise einen Online-Schulungs- und Beratungstermin, bei dem wir gemeinsam die nächsten Schritte zur Veröffentlichung besprechen und Tipps geben wie man dabei vorgehen sollte. Im Rahmen des Termins haben Sie auch die Möglichkeit uns Ihre offenen Fragen und Anpassungs- / Änderungswünsche zu nennen. Sobald Sie uns Ihr „Go“ zur Veröffentlichung geben, werden wir Ihre App dann bei Apple und Android in den Review einreichen. Der Reviewprozess dauert bei Google (Android) i.d.R. einen Tag und bei Apple 7 bis 14 Tage. Danach ist Ihre App in den App Stores für Nutzer verfügbar und kann beworben werden.

Wie beantrage ich einen Apple Developer Account für Unternehmen / Vereine und was kostet das?

Eine Erklärung der einzelnen Schritte, wie Sie einen eigenen Apple Developer Account für Ihr Unternehmen oder Ihren Verein beantragen und was dieser kostet, finden Sie hier.

Wie kann ich mit einer App eigentlich meine Erträge steigern?

Je nach Intention und Ausgestaltung erschließen sich durch ein App-Projekt vielfältige Ertragspotentiale. Als neuen Marketingkanal können Sie über die App werben und über aktuelle Sonderaktionen informieren. Eine App eignet sich sehr gut dazu interaktiv Kaufanreize zu setzen. Nutzen Sie hierzu z.B. Treuehefte, Bonusprogramme und Gutscheine. Sparen Sie bares Geld, indem Sie Ihre Prozesse vereinfachen und Arbeitszeit einsparen. Zum Beispiel können Sie Kunden-/ oder Terminanfragen statt mit dem Telefon nun zentral digital entgegennehmen und beantworten. Setzten Sie sich mit echten Mehrwertfunktionen von Ihrer Konkurrenz ab. Erklären Sie via digitalem Handbuch, wie Ihre Produkte oder Dienstleistungen funktionieren. Integrieren Sie Ihren Online-Shop in der App. Sparen Sie (z.B. als Hotel) unnötige Kommissionsgebühren, indem Ihre App-Nutzer die Buchung direkt über die App durchführen. Wir beraten Sie gerne und kostenlos zu Ihren individuellen Anforderungen und dem passenden Set an Instrumenten.